Wichtige Versicherungen für Lehrlinge — Altersvorsorge

Eines ist gewiß: Junge Menschen, die jetzt ins Berufsleben starten, werden in 50 Jahren nicht die Renten bekommen, die ihre Eltern in ein paar Jahren bekommen werden. Und schon deren Renten werden deutlich geringer ausfallen, als das was die Großeltern haben.

Daher steht man vor dem Problem, dass man also irgendetwas machen muss, um ein einigermaßen lebenswertes Leben im Alter zu haben.  Nur das Lehrgeld lässt definitiv keine großen Sprünge zu. Und Du hast zu dem sicherlich andere Interessen, wie Du Dein Lehrgeld auf den Kopf schlägst, als eine teuere Geldanlage, deren Nutzen Du erst in fast 60 Jahren spürst.

Wie kommst Du also an eine günstige Altersvorsorge?

Es gibt verschieden Möglichkeiten, die spätere Rente günstig aufzustocken. An dieser Stelle wollen wir zwei günstige Möglichkeiten vorstellen.

Riester-Versicherung

Die Riester -Versicherung ist weit besser als ihr Ruf. Für einen kleinen Beitrag von 60 EUR im Jahr bekommst Du schon eine sehr gute Altersvorsorge für den Einstieg.

Die Versicherungsbeiträge richten sich nach dem Vorjahres-Brutto. Es müssen  4 % von diesem abgeführt werden, jedoch mindestens 60 EUR im Jahr (5 EUR im Monat. Der Mindestbeitrag fällt somit an, solange man ein Jahresbruttoeinkommen von maximal 5.352 EUR (monatlich 446 EUR) hat.

Im ersten Lehrjahr zahlt jeder Lehrling den Mindestbeitrag oder freiwillig etwas mehr, da das Vorjahresbrutto in der Regel nicht 5.352 EUR überschritten hat. Ansonsten hättest Du ja neben der Schule einen Bombennebenverdienst gehabt

Neben diesen geringen Beiträgen zahlt der Staat jährlich in den Vertrag bis zu 154 EUR ein. Ist man unter 25 Jahre und handelt es sich um einen Erstabschluss, bekommt man nochmals einmalig bis zu 200 EUR dazu.

Später — bei höheren Einkommen — wirken sich die Beiträge zusätzlich mindernd auf Steuerschuld aus.

moderne Rentenversicherungen (flexible private Altersvorsorge)

Eine Altersvorsorge-Variante, die auch das klassische Sparbuch ersetzen kann, stellen neue Varianten der Rentenversicherungen dar. Für einen Mindestbeitrag von ca. 30 EUR kann man sehr flexibel etwas zurücklegen.

Flexibilität in Hinsicht:

  • Wie die Beiträge angelegt werden, mit Wechselmöglichkeiten in der Anlage
  • Ob man zusätzliche Einlagen machen möchte
  • Geldverfügung, wenn man welches braucht
  • Spätere Erhöhung der monatlichen Einlagen

Vor allem die möglichen zusätzlichen Einzahlungen sowie die Auszahlungen geben einem jederzeit die Möglichkeiten, die Altersvorsorge weiteraufzubauen, wie aber auf Geldbedarf — z.B. fürs Auto, die Hochzeit etc. — reagieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Vorsorgen & Absichern
Wichtige Versicherungen für Lehrlinge: Unfallversicherung

Willkommen, Dein Berufsleben fängt an. Und damit beginnt der Weg in die Selbstständigkeit. Weg von den Eltern und dem behüteten...

Schließen