Kupferkessel, das Haus der kleinen Köstlichkeiten in Waging

An der alten Hauptstraße Wagings (Wilhelm-Scharnow-Str.) direkt schräg gegenüber der Schule liegt das Restaurant Kupferkessel. Ein gemütliches, keines Restaurant mit einem Biergarten.

Die Karte recht übersichtlich: ein paar Salatteller, Schnitzel Wiener Art, Schweinsbraten etc. Wirklich nur ein paar Gerichte, wie man sie in Gaststätten halt bekommt. Allesamt lecker.

Die Bedienung freundlich. Hat zum Schnitzel mit den obligatorischen Pommes Frites sogar von sich aus Majo und Ketchup angeboten. Warum diese nicht gleich in den üblichen Portionsbeuteln mitgekommen sind, ist uns nicht bekannt. Jedoch wurde trotz der eigenständigen Nachfrage weder Majo oder Ketchup nachgereicht.
Den Wortwechsel beim Abräumen nahm sie dann mit Humor: „Hat’s geschmeckt?“ – „Ja wahr sehr gut“ – „Kann ich mich was bringen?“ – „Ja, Ketchup und Majo wären nicht schlecht.“ — Allgemeines Gelächter.

Das Restaurant macht seinem Namen und Werbeslogan alle Ehre. Denn köstlich war es. Also Köstlichkeiten. Und untypisch für bayerische Gasthäuser waren die Portionen klein.
Nichts für ausgehungerte, die nach einer Radtour oder Wanderung hier einkehren. Sie stehen mit Sicherheit hungrig wieder auf. Denn die Portionen waren im wahrsten Sinne des Wortes – mit Ausnahme der Käsespatzn – überschaubar. Halt kleine Köstlichkeiten.

Vom Preis her ist der Kupferkessel dem ersten Augenschein nach nicht überteuert. Mit rund 60 € für 4 Personen mit Getränken kann man an sich heute nichts sagen. Jedoch aufgrund der Portionsgröße liegt das Restaurant schon eher im höheren Preissegment.

Es ist eine Kunst in Bayern hungrig eine Gaststätte zu verlassen. Hier ist es uns gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit O2 am Gardasee

Heutzutage ist man ja mit seinem Smartphone oder Handy überall unterwegs. Besonders vorteilhaft auf Reisen ist dabei, dass seit Mitte...

Schließen