Bäckerei Schmid in Roth oder wenn ein Bäcker Gastronom versucht

Über ein Bäckerei-Fachgeschäft zu schreiben, ist irgendwie schon eigenartig. Und dann auch noch im Zusammenhang mit Gastronomie. Jedoch hat der mittelfränkische Großbäcker Schmid, nachdem er mit seinen Läden die kleinen Bäckereien erfolgreich an die Wand gespielt hat, seine Läden überdimensional vergrößert und betreibt jetzt in diesen eine eigenständige Gastronomie, fernab vom Bäckerhandwerk.

Erstaunlich ist, dass dieses Konzept zu funktionieren scheint. Die Kunden „stürmen“ die Ladenlokale nicht nur morgens, sondern auch mittags und abends, wobei sie nicht nur auf belegte Brötchen zurückgreifen. Sie konsumieren während der Mittagspause oder in den Abendstunden Salate, Bürger, Pizzen.

Jahre nachdem die Bäckerei Schmid in Roths Osten zwischen der Bundesstraße 2 und McDonalds eine dieser Gastronomiefilialen aufgemacht hat, habe ich mich dort mal abends mit Kollegen getroffen.

Die Karte ist nicht umfangreich. Neben ein paar Ofenkartoffeln, etwas Salat gibt es Hamburger und (Steinofen) – Pizzen. Also verhältnismäßig einfache Kost. Und man merkt, dass es sich hier nicht um ein echtes Restaurant handelt – – auch, wenn man so tut als ob.

Geschmacklich ging es. Viel schlechter als die von einem Lieferdienst waren weder die Pizzen noch die Salate oder Hamburger. Auch der Belag der Pizzen war nichts hochwertiges. Eher Convinience, wenn es sich um Schinken, Käse, Pilze etc handelte als Frische und Qualität.

Preislich bewegt man sich hier schon im Bereich eines klassischen Lokals. Man schafft es zwar mit einer Pizza und 2 Getränken knapp unter 20 EUR zu bleiben, aber man liegt damit deutlich über den örtlichen Pizza-Lieferdiensten, die gleichwertige Qualität zu einem nach Hause bringen.

Sehr ungewöhnlich und unschön: Wer hier isst, verlässt den Gastraum der Bäckereifachgeschäfte mit riechender – ja man kann schon sagen: stinkender — Kleidung. Etwas, was man eigentlich nur von asiatischen Gaststätten kennt. Ein absolutes No Go für mich. Wenn ich nach einem Gaststättenbesuch meine Kleidung erst einmal auslüften muss, sieht mich diese in der Regel nicht mehr wieder.

Warum hier jeden Abend viele Gäste einkehren, mehr als unverständlich. Das gilt auch für die anderen Großfilialen dieses Großbäckers Schmid in der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Restaurants
Wo das Schaschlik seinen Freischwimmer macht

Das Schaschlik lernt in der Soße schwimmen im gemütlichen, familären Biergarten des Gasthauses Döllinger im mittelfränkischen Schaftnach

Schließen