Campingplatz Marktgrafenheide – Ostsee-Urlaub nahe Warnemünde

Im Rostocker Ortsteil Marktgrafenheide liegt gleich an der Ostsee der große Campingplatz. Lediglich ein schmaler Küstenweg und die Dünen trennen ihn vom weißem feinsandigen Strand, dem Wasser der Ostsee und der salzigen Meeresbrise.

Sonnenuntergang an der Ostsee
Sonnenuntergang an der Ostsee

Neben seiner Nähe zum Meer zeichnet er sich durch seine schattige Lage aus: Die meisten Stellplätze liegen unter hohen, alten Eichen; die Zeltplätze befinden sich unter Kiefern.

Zu dem gehört er zu den großen Plätzen. Mehrere 100 Stell- und Zeltplätze, zusätzlich Dauercampingfläche, einige Ferienwohnung , Mietcaravans und etliche Schwedenhäuser bieten tausenden von Urlaubern in der Hochsaison Platz.

Ausstattung

Stellplätze

Die Stellplätze bis auf den Premium-Bereich sind naturbelassen. Kein direkter Wasseranschluss, d.h. zwischen den Stellflächen schauen Rohre mit Wasserhahn aus dem Boden, an den jeder seinen Bedarf decken kann. Etwa 4 bis 8 Stellplätze teilen sich einen Wasseranschluss. Ähnlich sieht es mit den Stromanschlüssen aus. Irgendwo zwischen den Parzellen stehen Kästen mit 6 bis 8 Anschlüssen. An diesen schließt man sich einfach an. Der Strompreis ist in der Stellplatzmiete inbegriffen. Daher ausreichend Kabel mitnehmen (wir haben 15 m gebraucht!).

Die Premiumstellplätze haben alle einen eigenen Strom und Wasseranschluss. Was hierbei als „Premium“ bezeichnet wird ist z.B. in Bayern weitestgehend Standard.
Als Nachteil (aus unserer Sicht) kann man bei den Premiumplätzen die Lage sehen. Die Stellplätze haben keinerlei Schatten, was sich gerade an heißen Sommertagen auswirken kann.

Campingplatz Marktgrafenheide
Campingplatz Marktgrafenheide, die Premium-Stellplätze

Einen Hinweis, der nicht ganz zur Ausstattung gehört, aber gut hier her passt: Fernsehen ist auf dem Platz schlecht. Es gibt nur wenige Stellen, an denen ein brauchbarer Satellitenempfang möglich ist. Daher sieht man auf dem ganzen Platz auch nur vereinzelt Schüsseln (meist nur mobile auf Dreibein und mit sehr langen Antennenkabeln)

Sanitäranlagen

Die Sanitäranlagen sind recht neu. Hier hat man nach der Wende investiert und neue Gebäude gebaut (vereinzelt sieht man noch ein altes Gebäude, diese sind aber nicht mehr in Betrieb). Die Anzahl der Sanitärgebäude ist – jedenfalls in der späten Hauptsaison bzw. Nachsaison – ausreichend. Auch sind sie weitestgehend sauber gewesen.

Einen Eindruck, wie die Sanitäranlagen in der Hauptsaison aussahen konnten wir an einem Wochenende erleben, an dem noch einmal ein Schwung Kurzurlauber aufschlugen. An diesem ließ die Sauberkeit deutlich nach, was nicht nur dem in die Räumlichkeiten geschleppten Sand und Staub geschuldet gewesen ist.

Im Gegensatz zu vielen anderen Plätzen an der ostdeutschen Ostseeküste gibt es hier keine Duschmarken, die man extra bei der Platzverwaltung erwerben muss. Man kann hier solange und viel duschen wie man möchte.

Service

Platzversorgung

Es gibt einen Supermarkt für die Grundversorgung. Die Verkaufsfläche ist großräumig. Das Angebot bescheiden. Letzteres lag vielleicht daran, dass in der Region Mitte August die Saison zu Ende geht. Jedenfalls waren die Regale recht leer, die Kühltruhen, in denen Fleischwaren gekühlt wurde, waren gering bestückt. In dem Markt bekommt man auch Nonfood-Artikel. Von den Hygieneprodukten abgesehen waren etliche zum Kauf angebotene ziemlich alt und verdreckt, was nicht unbedingt zum Erwerb reizte.

Auffällig war, dass es keine regionalen Produkte gab Lediglich ostdeutsches Bier (Rostock, Lübzer) wird verkauft. Jedoch auch dieses war anteilig zu den anderen Biermarken recht wenig.

Die Brötchen waren vor Ort aufgebackene Teigrohlinge. Sie entsprachen in Form und Aussehen den Brötchen in Supermärkten. Hier auffällig: Auf dem Platz befindet sich noch ein weiterer Bäckereistand und wenige Minuten vom Campingplatz entfernt befinden sich ein Netto und ein Bäcker. Bei allen drei Wettbewerbern sind die Brötchen teurer.

Die Preise für die Artikel sind im Großen und Ganzen ok.

Neben dem Supermarkt und dem erwähnten Bäckerreistand befinden sich im sogenannten Platzzentrum eine Pizzeria (Restaurant mit Bedienung) und ein Selbstbedienungsrestaurant. Die Pizzeria gehört preislich zu der gehobeneren Klasse. Pizzen gibt es außer Haus, waren jedoch nichts Besonderes und deutlich zu teuer. Zu der Pizzeria gehörte auch ein Eisverkauf.

Auf der Freifläche des Zentrums gibt es zu dem eine Open-Air-Bar (Getränke werden in Plastikbechern ausgeschenkt, Cocktails überteuert; Bierpreis ist i.O.) und einen Grill. Beide sind bei Veranstaltungen in Betrieb.

Angebote am Platz

Der Platz bietet diverse Beschäftigungsangebote für Jung und Alt.

Am schon angesprochenen Platzzentrum (das wird vom Betreiber auch so genannt) wird nicht nur Kulinarisches Geboten. Hier finden Grillabende, Disco Veranstaltungen etc. statt. Auch befindet sich hier ein Minigolfplatz.

Nicht unweit des Platzzentrums ist ein kleiner Streichelzoo mit Ziegen. Nebenan kann man sich Pferde oder Ponys für Reitstunden mieten.

Zur zusätzlichen sportlichen Betätigung stehen dem Camper zwei Tennisplätze sowie einige Tischtennisplatten zur Verfügung.

Wer nicht in der Ostsee baden möchte, kann kostenpflichtig im Spa-Bereich (mit Sauna, Dampfbad) einen Innen- und einen Außenpool nutzen.

Ein Kino mit wöchentlich wechselndem Programm und etwa drei bis 4 unterschiedlichen Filmen sowie eine Bibliothek und ein Fahrradverleih runden das Angebot ab.

Am Platzzentrum soll es laut Betreiber WLAN geben. Wir haben zwar eine Verbindung aufbauen können, aber beim besten Willen kann man die Geschwindigkeit des Netzwerks vergessen. Versenden oder Empfangen einer WhatsApp-Nachricht war reine Glückssache. Interessant dabei: Wir haben es auf dem ganzen Platz nicht geschafft über eines der Mobilfunknetze eine Datenverbindung aufzubauen. Wenn wir etwas im Internet recherchieren oder Nachrichten versenden/empfangen wollten mussten wir an den Strand oder in den Ort gehen.

Kinderfreundlichkeit

Der Campingplatz hat mehrere Spielplätze mit Holzklettergerüsten. Auf dem ganzen Platz können sich Kinder toll austoben. Und einmal die Woche kommt ein Kasperletheater vorbei.

Zu dem gab es in der Zeit in der wir auf dem Platz waren zweimal eine Kinderdisco. In der Saison werden noch ein paar weitere Aktivitäten für Kinder angeboten.

Preis

Vom Preis her kann man nicht klagen. Als wir anfragten, ob wir auf den Stellplatz fürs Kind ein kleines Zelt stellen können, wurde gleich ein größerer Platz angeboten. Für das Zelt wurde kein Zuschlag erhoben. Die Parzellen kosten, egal welche Größe, gleich viel; es wird lediglich zwischen Standard und Premium unterschieden.

Bei Buchung ist eine Teilzahlung fällig. Der Rest muss vor Anreise bezahlt werden. Achtung: Die Bank oder das Rechnungswesen des Betreibers scheint etwas langsam zu sein, denn unsere Überweisung, welche zwei Tage vor der Anreise hätte eingehen sollen, war bei Ankunft noch nicht gebucht. Daran sollte man denken.

Was negativ zu nennen ist: Abreise ist bis 13.00 Uhr. Wer später dran ist, kommt nicht mehr runter vom Platz und muss noch eine Nacht berappen. Das ist zwar verständlich in der Hauptsaison, aber dass man dies auch verlangt, wenn der Platz eigentlich fast leer ist, ist schon irritierend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /homepages/31/d364682995/htdocs/konsumhelfer/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
Hotel Sammareier Gutshof, Bad Birnbach

Der Samereier Hof,ein 4-Sterne-Hotel, in Bad Birnbach ist ein schönes gemütliches Landhotel am Rande von Bad Birnbach. Er liegt nur...

Schließen