Auto-Stoßfänger beim Ankuppeln des Caravan schützen

Wer kennt es nicht: Fahrzeug zurücksetzen, die Deichsel nicht mehr im Blick und rums, die Delle ist im Stoßfänger. Und das obwohl man sich langsam vorgetastet hat. Oder man löst die Handbremse vom Hänger und schwups, das Ding macht einen Satz nach vorn und springt gegen das Auto.

Da dieses Problem viele kennen, wenn nicht alle, die ihren Caravan ans Fahrzeug ankuppeln, haben die Campingzubehör -Lieferanten sich Lösungen ausgedacht:

Bump-Catcher

Auch wir stießen auf das Problem, wie den Wohnwagen halten, wenn der während des Lösens der Handbremse einen Satz nach vorn gegen das Auto macht. Oder der Schwung des Wagens beim Heranholen an die Kupplung zu groß ist? Das Internet half. Wir fanden den Bump-Catcher.

Hierbei handelt es sich um eine Schaumstoffplatte die eine Aussparung hat. Sie wird einfach auf den Kupplungsträger des Fahrzeugs und zwischen demselben und den Kupplungskopf gesteckt. Eine Aussparung soll dabei verhindern, dass der Schutz verrutscht.

Kostenpunkt für dieses Teil ca. 12 Eur.

Softdock

Eine andere Variante ist der Softdock. Hier wird der Schutz nicht am Fahrzeug montiert. Der Softdock ist ein Verhüterli welches auf die Deichsel gesteckt wird.

Vom Material her nichts anderes, wie bei der zuvor genannten Variante des Schutzes.

Montage ist ähnlich simpel, wie beim Bump-Catcher. Vorteil ist sogar, dass diese Kappe dauerhaft montiert bleiben kann. Und der Preis ab 5 EUR ist auch günstig.

Jedoch gibt es einen gravierenden Nachteil: Wir haben keine Kappe gefunden, die auf Anti-Schlingerkupplungen passt.

Eigenlösung

Als Camper ist man ja kreativ, wenn’s ums Finden von Lösungen geht. Wir haben uns den Bump-Catcher zum Vorbild genommen und eine günstige Lösung überlegt: eine Knieunterlage für die Gartenarbeit. Diese ist aus dem gleichen Material. Sie kann wenn nicht zu dick leicht gebogen werden und so durch die Heckklappe fixiert werden. Und sie kostet bei NKD, Tedi, etc. So um die 2 bis 5 Eur.

So eine Kniehilfe für den Garten reicht vollkommen aus.

Hinweis: Darauf achten, dass dieses Brett nicht zu dick ist, dann sonst lässt es sich nicht biegen und fixieren oder nach dem Ankuppeln eventuell nicht mehr entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtige Versicherungen für Lehrlinge — Berufsunfähigkeitsversicherung

Für den, der nun in die Lehre geht, wird sich einiges ändern. Insbesondere verdient man ab dem ersten Tag sein...

Schließen