Zhou, Hilpoltstein: geschmackliche Überraschung garantiert

Das Zhou , ein asiatisches Restaurant in den Gasträumen eines ehemaligen chinesischen Restaurants, wurde jüngst für einige Wochen geschlossen und renoviert, umgebaut und erweitert. Diese Veränderung nehme ich zum Anlass, auch wenn sie schon im Sommer 2017 erfolgte, nunmehr nochmals die Lokalität zu betrachten.

Schon im Januar 2017 habe ich das Zhou auf Yelp bewertet. Hier damals kam das Restaurant nicht sonderlich gut weg. Nicht nur, dass sich für den Kunden optisch zu dem Vorgänger nichts geändert hat (Einrichtung war die gleiche), waren die Speise hinsichtlich der Würzung und des Fettgehakts verbesserungswürdigt.

Seit der damaligen Beurteilung, welche nach meinem ersten Konsum entstand, haben wir häufiger Speisen – in der Regel außer Haus – konsumiert und an dem Geschäft an sich und seinem Konzept einiges getan.

Das Zhou wurde, wie eingangs schon angesprochen, umgestaltet. Zum einen sind die altmodischen Holzvertäfelungen, die typisch asiatischen Ausstattung der 80er Jahre, verschwunden. Die Wände sind – was dem Gastraum sehr zu Gute kommt – nunmehr weiß gestrichen. Neue Tische und Sitzgelegenheiten wurden anders angeordnet. Die Räumlichkeiten des Nachbargeschäftlokals wurden integriert. Man hat sich also vergrößert und bietet mehr Kunden Platz.
Wer sich entschließt, hier im Haus zu speisen wird sich wohlfühlen. Zumal man auch nicht mit der typischen asiatischen Lokalmusik, welche für unsere Ohren bei Dauerberieselung anstrengend ist, eingelullt wird.

Mit der Änderung der Erscheinungsbildes, habe ich Anfang 2018 entdeckt, dass das Zhou nun auch ein anderes Konzept hinsichtlich des Angebots hat: Es gibt 7 Tage die Woche Büffet und All You Can Eat zu einem recht günstigen Preis. Das fängt schon zum Mittagstisch an und wird dann abends fortgesetzt. Zusätzlich dazu kann man aber auch von einer Karte wählen. Das wären dann auch die Gerichte, die man bestellen und abholen kann. Das Büffet an sich ist jedoch in der Auswahl recht klein gehalten, was daran liegen mag, dass ich das Restaurant noch nie voll besucht gesehen habe. Was beim Büffet hervorzuheben ist, ist das frische, eindeutig selbstgemachte Sushi.

Trotz der deutlichen Verbesserungen im Außenauftritt hapert es beim Zhou an einem Punkt gravierend: Es gibt keine gleichbleibende Qualität bei den Speisen. Es gibt Tage, bei denen sind die Gerichte echt klasse. Da schmecken sie, sind richtig gewürzt – kurz: man könnte sich fast reinknien. Aber genauso kann man einen Tag erwischen, da schmeckt alles fad, Fleisch und Gemüse schwimme im Fett, dass sich triefend am Boden des Tellers sammelt.

Leider muss ich daher als Fazit zu meinem Update zur Bewertung auf Yelp feststellen, dass es zwar etwas gemütlicher geworden ist, es aber an der Qualität weiter Verbesserungspotential gibt. Noch hat das Zhou keine Chance mein Lieblingschinese in Hilpoltstein zu werden. Das bleibt ein anderer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /homepages/31/d364682995/htdocs/konsumhelfer/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
Per Vergleichsportal immer auf den günstigsten Autoversicherer stoßen? – Nicht möglich!

Herbstzeit ist Wechselzeit. Man merkt es wieder, dass verstärkt Autoversicherer wie auch Vergleichsportale mit Werbung in Zeitungen, Zeitschriften, Funk und...

Schließen