Felsnägel im Wintereinsatz

So genannte Felsbodenheringe im Wintereinsatz wurden zur Fixierung des Vorzelts genutzt. Der Boden: ein geschotteter, durchfrorener Stellplatz mit vereister Oberfläche. Die genutzten Heringe stammten vom Niedrigpreisbaumarkt und Obelink. Die Heringe (die gelben im Bild) wurden zu einem Preis von ca 3 EUR für 10 Stück erworben. Die von Obelink (mit blauem Kopf) lagen etwa bei 18 EUR für 20 Stück mit Aufbewahrungsbox.

Der Einsatz

In Verbindung mit dem Aufbau eines Wintervorzelts wrden die Heringe genutzt, um das Zelt vollständig am Boden zu fixieren und die Seitenwände abzuspannen. Zu dem dienten sie zum Halten der Spannschnüre des Vorzelts.

Bei Ankunft auf dem Campingplatz war der Boden durchgeforen und teilweise mit einer 1 bis 2 cm dicken Eisschicht bedeckt. Während des Einsatzes gab es Tauwetter, so dass sich die Eisschichten reduzierten und der Boden aufweichte. Desweiteren hatten wir Dauerregen und starken Wind.

Also ein in gewisser Hinsicht Hardcore-Einsatz.

Das Ergebnis

2 verschiedene Felsnägel von Obelink (oben) und Niedrigpreisbaumarkt (unten) nach ihrem ersten Einsatz im Winter

Leider sind wir von den beiden Heringen enttäuscht. Ein Dauerhaftes Fixieren war nicht möglich. Auch wenn die Nägel mit einem Hammer in den Boden getrieben wurden und dort eigentlich festsaßen, hielten sie nicht dauerhaft. Spätestens nach 24 Stunden hat der Wind und das Tauwasser diese soweit gelockert, dass die Zeltwände eingedrückt wurden. Viele Nägel waren aus dem Boden herausgezogen und lagen neben der Zeltplane.

Zu der müssen wir einige Verluste aufweisen. Bei beiden Varianten brachen vereinzelt die Halterungen aus Plastik an den Nägelköpfen während des Einschlagens, wie auch während des Haltens der Abspannungen. Bei den Nägeln vom Niedrigpreisbaumarkt gab es während des Einschlagens Verformungen am Nagelhals, sobald diese auf etwas stärkeren Widerstand stießen. Die Obelink-Nägel kamen ohne Verformungen durch, wiesen jedoch andere Nachteile auf.

Denn die Nägel von Obelink waren hinsichtlich des Einsatzes mit den Spanngummis ungeeigneter. Die Gummis fanden an den Nagelköpfen wenig bis keinen Halt. Als Ursache haben wir die abgerundete Seite (die bei anderer Nutzung durchaus Sinn macht) ausgemacht.

Beide Nägel sind aus Metall. Die teureren von Obelink fingen zu dem an zu rosten.

Fazit

Von den Nägeln sind wir leicht enttäuscht. Als Felsnägel sind sie nicht fest genug. Die Plastikköpfe brechen bei Belastung zu schnell. In aufweichendem Boden finden sie wenig bis keinen Halt.
Vom Rosten der Nägel mal ganz zu schweigen, was unseres Erachtens bei Camping-Zubehör ungeeignet ist, das dieses schnell Feuchtigkeit und Nässe ausgesetzt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /homepages/31/d364682995/htdocs/konsumhelfer/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
Er ist wieder da

Auf einem "Acker", irgendeiner Baulücke des heutigen Berlins wacht er wieder auf. Gefühlt aus einem Schlaf, einem Koma, aber verwirrt,...

Schließen