meinfernbus.de: Günstig und gut? Oder einfach nur billig?

Reisen kann teuer sein, vor allem, wenn man mit Auto oder Bahn unterwegs ist. Letztes Wochenende wollte ich nach Chemnitz. Und zwar ohne Auto. Aber mit der Bahn? Die Fahrt von Nürnberg nach Sachsen sollte doch glatt 52,30 EUR kosten

meinfernbus.deDas war mir zu viel. Also habe ich nach einer günstigeren Alternative gesucht und bin auf meinfernbus.de gestoßen. Hier sollte es doch für ganze 9 EUR in die sächsische Metropole. Also, einfach mal ausprobieren.

Gesagt, getan. Auf der Website die Route mit ein paar Mouseklicks gebucht, bekam man nach Eingabe der Bankdaten per Mail das Reiseticket auf die Mail. Sogar mit Angabe, u.a. grafisch, von welchen „Gate“ der Bus in Nürnberg abfährt. Wer will kann das Ticket auf sein Smartphone oder Tablet gesendet bekommen. Dafür benötigt man jedoch die App des Unternehmens. Zudem stellt das Unternehmen einen Verspätungsservice an: Kommt der Bus zu spät, bekommt man eine SMS mit entsprechender Info.

Der Bus war, obwohl Freitagabend, überpünktlich. Ein moderner Bus, sauber und bequem. Auch andere Busse, die im Auftrag von meinfernbus.de in Nürnberg abfuhren, machten den gleichen modernen Eindruck. Ausgestattet mit einem bordeigenen WLAN, welches leider nur dazu da war, verschiedene Filme für die mobilen Geräten der Fahrgäste vorzuhalten. Zwei freundliche Fahrer. Und die Getränke an Bord konnte man auch nicht als überteuert ansehen. Alles in allem ein guter Eindruck.

Aus der ersten Erfahrung muss ich sagen, dass ich gerne wieder die Route fahren würde. Und das, obwohl ich ehrlich gesagt etwas skeptisch war. 9 EUR für rund 270 km? Günstiger als die Fahrt mit dem regionalen Nahverkehr von zuhause bis zum Nürnberger Hauptbahnhof, der gegenüber des ZOB Nürnberg liegt. Das kann ja eigentlich nichts sein. Daher war sehr positiv überrascht. Zu dem kommt, dass wenn man sich die Zielorte ansieht, die Fernbuslinien immer an sehr zentralen Punkten in den einzelnen Städten abfahren. Nicht wie der Postbus, der zwar auch große Städte anfährt, jedoch sind die Haltepunkte oftmals ziemlich in der Pampa.

Wer plant kostengünstig von einem Ort zu einem anderen zu gelangen und dabei sparen will, ist bei den Fernbussen trotzdem gut aufgehoben. Aber Achtung: Da die Busse jederzeit in einen Stau kommen können, daher sollte man direkte Routen fahren, ohne umzusteigen. Das liegt daran, dass man direkt den einen Bus bucht. Wenn man den nicht erreicht, hat man Pech gehabt.

Alles in allem, ich werde wieder mit meinfernbus.de fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /homepages/31/d364682995/htdocs/konsumhelfer/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298
Debeka führt Service-Pauschale für Altverträge ein

Die Debeka Bausparkasse AG versendet derzeit die Steuerbescheinigungen. Bausparer mit hochverzinsten Altverträgen bekommen hierbei einen etwas dickeren Brief. Denn es...

Schließen