Inferno – Der neue Dan Brown Film mit Tom Hanks

Da ist er. Die neueste Verfilmung eines der Bücher von Dan Brown mit Tom Hanks in der Hauptrolle als Professor Langdon.

Die Storie im Großen und Ganzen geht nach dem üblichen Schema der Romane ab: Der Symbologe Professor Langdon wird mit etwas konfrontiert und jagt im Anschluss mit einer hübschen Begleiterin irgendwelchen Hinweisen nach um des Rätsels Lösung zu finden. Dabei verfolgen ihn mehr oder weniger zwielichtige Typen und Organisationen, die das gleiche Ziel, jedoch unterschiedliche Interessen, haben. Soweit unterscheidet sich der neue Film von Illuminati und Da Vinci Code – Sakrileg lediglich bei den Drehorten Florenz und kurz Venedig bzw. Istanbul.

Und dennoch ist diesmal einiges anders. Kein „seichtes“ Entschlüsseln irgendwelcher Symbole und ellenlanges Erklären, was diese bedeuten. Keine freimaurerische oder kirchlichen Symbole oder der ewige Kampf um zwischen Aufklärung und kirchlicher Ideologie. Sondern vielmehr wird Langdon von gruseligen Visionen der Hölle gepeinigt. Der Betrachter bekommt regelrechte Horrorvisionen von Zombies, blutroten, reißenden Flüssen, Feuerqualen, krankheitsbedingt entstellten Menschen serviert, die den eingefleischtesten Horror- oder Zombie-Film-Fan das Herz höher schlagen lässt.

Daher: Der Film „Inferno“ ist daraufhin definitiv nichts für Kinder ab 12! Ab dieser Altersstufe ist er freigegeben worden. Da sind nicht wenige Horrorfilme deutlich harmloser und haben eine höhere Altersfreigabe.

All dieser Horrorvisionen der Hölle zum Trotz, und diese mindern die Qualität des Films nicht, ist Inferno ein solide und gut gemachter Streifen. Spannend (obwohl für die Kenner der anderen Filme um Professor Langdon vorhersehbar) und kurzweilig. Für Fans vom Dan Brown sicherlich ein Muss. Für andere, die die anderen Filme nicht kennen, aber auf Aktion ohne große Explosionen und Totschlag stehen, empfehlenswert. Jedoch wer sich jetzt entscheidet, mit diesem Film in Langdons Welt einzusteigen, der sollte die alten Filme gesehen – wenigstens eins der Bücher gelesen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /homepages/31/d364682995/htdocs/konsumhelfer/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298
Wer Geld an der Börse anlegen möchte – (m)ein Tipp

Da die klassischen Kapitalanlagen nicht mehr die Zinsen und Rendite bringen, wie ein Kleinanleger und –sparer gewohnt ist, sehen sich...

Schließen